Zweites KommunalmanagerFORUM in Moosburg. © Büro Zentralraum Kärnten+

Zweites KommunalmanagerFORUM in Moosburg

Am 25. November fand das 2. KommunalmanagerFORUM im Karolingersaal der Marktgemeinde Moosburg statt.

Gastgeber Vizebürgermeister Roland Gruber begrüßte die TeilnehmerInnen und betonte die Wichtigkeit von Austausch und Kooperation im Zentralraum und freute sich über die rege Teilnahme der 25 Kommunalmanagerinnen und Manager aus dem Kärntner Zentralraum. Dieses Mal war der Themenschwerpunkt: MICRO ÖV (Projektvorstellung durch die ANEXIA GmbH) sowie Kommunale Energiegemeinschaften (Projektvorstellungen durch die BDO und KELAG).

Philipp Wernig von der Firma Anexia GmbH, stellte das mit dem Kärntner Innovations- und Forschungspreis prämierte Projekt „Anexia Drive“ vor, das bereits in einigen Oberkärntner Gemeinden eingesetzt wird. Das Mobilitätsprojekt „Anexia Drive“ soll den öffentlichen Verkehr im ländlichen Raum optimieren und leichter zugänglich machen. Bedarfsorientierter Verkehr kann damit kostengünstig und effizient geplant werden. Mikro ÖV stärkt das öffentliche Verkehrsangebot vor allem im ländlichen Bereich und trägt zur Umwelt und Ressourcenschonung bei. Fahrten werden mittels einer Software geplant und einerseits werden dadurch CO2-Emmissionen reduziert und andererseits die Mobilität erhöht. Im unteren Drautal werden bereits rund 10.000 Fahrten über dieses System gebucht. Alex Windbichler, GF der Firma Anexia IT spricht sogar vom „initiierten Start eines Cloud-Ökosystems für Mobilitätslösungen. Das Produkt zeigt, dass Nachhaltigkeit und Co2-Einsparungen nicht immer mit Einschränkungen verbunden sein müssen, sondern diese sogar abbaut und einen großen Nutzen bietet.“

Ma. Stefan Wakonig von der KELAG sowie Andreas Schlögl von der BDO, stellten das 2. Thema, nämlich Kommunale Energiegemeinschaften und die daraus resultierenden technischen, ökologischen und finanziellen Möglichkeiten für die Gemeinden aber auch für die Wirtschaft sowie Bürgerinnen und Bürger vor. Insbesondere der „sozioökonomische Aspekt“ wurde von beiden Experten betont, da dadurch einerseits CO2-Einsparungen ermöglicht aber gleichzeitig eigener Strom kostengünstig an sozial schwächere weitergegeben werden kann.

„Das KommunalmanagerFORUM findet zum zweiten Mal statt und hat sich aus dem Ausbildungsprogramm zum Kommunalen Fördermanager herauskristallisiert auf Wunsch der damaligen TeilnehmerInnen, sich regelmäßig auszutauschen und gemeinsam Projekte auszuarbeiten“, so Adnan Alijagic, Geschäftsführer des Vereins Zentralraum Kärnten Plus. Im Rahmen der Foren sollen regelmäßige Treffen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten aufgegriffen und vertieft werden. Das erste Forum fand im Juli 2022 in Pörtschach zum Thema Umwelt- und Klimaschutz statt.

Das 3. KommunalmanagerFORUM findet im Februar 2023 in Velden statt und wir freuen uns schon auf die vertiefende Zusammenarbeit und Vernetzung.

Titelbild: Zweites KommunalmanagerFORUM in Moosburg. © Büro Zentralraum Kärnten+

Scroll to Top